Your Cart
tokyobike
cart [0]

20 Jahre tokyobike

2022

Wir feiern 20 Jahre Tokyo Slow.

2021

Zusammen mit dem japanischen Möbelhersteller Karimoku kreierten wir ein Concept Bike mit exklusiven Komponenten aus Holz. Das tokyobike LEGER kommt zur tokyobike Familie dazu, um noch komfortabler durch Städte zu radeln. Und wir eröffneten unseren neuen Flagship Store in Kiyosumi Shirakawa, Tokyo.

2020

Das tokyobike Mono, ein neues Single Speed Rad, kommt auf den Markt. Zudem entwarfen wir eine einzigartige Flotte für das ACE HOTEL Kyoto. Für die Eröffnung des OSHMAN’S HARAJUKU Laden entwickelten wir eine Limited Edition. Das Einzigartige? Ein Drop Lenker.

2019

Zwei weitere Kollaborationen kamen zustande mit Starbucks Reserve ® Roastery Tokyo und TRAVELER’S COMPANY.

2017

Zwei außergewöhnliche Kollaborationen mit zwei ähnlich-tickenden japanischen Marken: MoonStar und Kakimori. Wir entwickelten Sneakers mit MoonStar, eine Schuhmarke aus Fukuoka und Kurume. Kakimori, ein Schreibwarenladen aus Tokyo, kreierte eigene tokyobike Tintenfarben.

2016

Die ACE HOTELS lassen ihre Gäste London, Portland, Los Angeles und New York auf unseren tokyobikes erkunden. Sie wählten ihre eigenen vier Farben für das CS26. Brooks England feierte 150-jähriges Bestehen mit einem Fahrradsattel mit Kupferdetails. Sie bauten dazu das passende tokyobike. Weltweit gab es nur zehn Stück zu kaufen. Und wir starteten tokyobike Rentals, damit jeder Tokyo auf einem tokyobike erleben kann. Egal ob für ein paar Stunden, Tage oder Wochen. Die Location ist gleichzeitig eine kuratierte Welt von tokyobike und befreundeten Marken sowie ein Ort, um einen Kaffee zu genießen. Los Angeles hat endlich einen tokyobike Store.

2015

Die ersten internationalen Kollaborationen kommen zustande mit New Balance für den Launch der C-Series, der Tokyo Design Week inspiriert durch Alexander Girard und mit Shake Shack für die Eröffnung des erstes Burger Restaurant in Japan. tokyobike London eröffnet einen zweiten Standort und tokyobike kommt auch nach New York.

2013

Das erste tokyobike für Kinder ist da: LITTLE tokyobike! Der zweite Shop Koenji und dritte Shop in Nakameguro eröffnen in Tokyo und eine weitere internationale Stadt, Bangkok, kommt dazu.

2012

Wir lancierten das tokyobike 20, das erste Modell mit 20-Zoll-Rädern.

2011

Das tokyobike LITE wird Teil der Kollektion. Weitere internationale Showrooms kommen dazu: Melbourne, Singapore, London und Berlin.

2010

Der erste internationale Store öffnete in Sydney.

2009

Das tokyobike 26 ist endlich da. Und die tokyobike Gallery wird als erste physische Location in Yanaka, Tokyo, eröffnet.

2007

Der Launch des ersten tokyobike BISOU mit dem gängigen Step-Through-Rahmen, um Tokyo noch gemütlicher zu entdecken.

2004

Das tokyobike SPORT 9S und SS (Single Speed) kommen auf den Markt. Ein 9-Gänge-Rad und die Single-Speed Version davon.

2002

Alles begann mit dem Namen tokyobike: Ein Fahrrad gemacht für Tokyo.

Ein paar Worte vom Gründer Ichiro Kanai:

Mit dem Namen fing alles an. 2002 hatte ich die Idee, einen Online-Shop mit Fahrrädern zu erstellen. Wenn ein Mountainbike für die Berge gemacht ist, muss es ein Rad geben, dass sich besonders gut in Tokyo fahren lässt. Wenn es so ein Fahrrad gäbe, würde sich mein Leben verändern, dachte ich. Und da begann meine Reise ohne ein bestimmtes Ziel. Denn es war das tokyobike, das mich in eine Zukunft führte, die ich nie hätte vorhersehen können.

Am Anfang habe ich die Marke gegründet, weil ich dachte, dass ich mich damit selbst ernähren könnte. Alleine war es jedoch nicht möglich. Zwei Jahre später war ich verzaubert vom Stadtteil Yanaka, durch den ich zufällig kam. Seine Bewohner konnten das Leben genießen. Es gab viele kleine private Geschäfte und Cafés, und ihre Besitzer und Angestellten gingen ihren Geschäften in ihrem eigenen Tempo nach. Sie strahlten Kraft und Freiheit aus. Hier habe ich mein Büro angemietet. Ich wollte allen sagen, dass sie mit einem tokyobike ihren Alltag noch mehr genießen können.

Mit der Zeit freundeten wir uns mit den Nachbarn an. Uns verbanden gemeinsame Werte und Lebensstile. Immer mehr Menschen stiegen auf ein tokyobike. Nicht nur Mitglieder unseres Teams oder Mitarbeiter anderer Fahrradgeschäfte, sondern auch Verkäufer von Schreibwaren, Kleidung, Schuhen, Möbeln, Schokolade, Kaffee, Tee, Brot. Zu uns gesellten sich verschiedene Orte wie Restaurants, Cafés, Keramikateliers, Künstler, — Menschen und Orte, die durch Design und Gastronomie die Atmosphäre der Stadt schaffen. Wir haben nicht nur in Tokyo Freunde gefunden, sondern in ganz Japan und sogar im Ausland. Das ist für mich das Schönste.

Ich glaube, dass das Fahrrad ein Symbol der Freiheit und ein Verkehrsmittel ist, das unsere Sinne öffnet. Man weiß nie, was die Zukunft bringt, also sollten wir unsere täglichen Abenteuer mit Neugier und Offenheit genießen. Das Fahrrad bereichert den Alltag, weil es uns ermöglicht, das festzuhalten, was wir in unserer Stadt bisher nicht wahrgenommen haben. Es erweitert unseren Horizont. Daher freuen wir uns, wenn tokyobike Dir hilft, das Leben noch mehr zu genießen.

Danke für die letzten 20 Jahre.

Ichiro Kanai, CEO